England: Studiendarlehen nach Scharia geplant

Die britische Regierung plant ein Scharia-gerechtes Modell für Studiendarlehen. Es werde das islamische Zinsverbot berücksichtigen, berichtete die Zeitung „Daily Telegraph“ (Dienstag). Profitieren sollen davon insbesondere gläubige Muslime, die wegen dieser Vorschrift keine Studiendarlehen beantragen wollten und deshalb oft auf höhere Bildung verzichteten. Vorgesehen ist nun, dass die Empfänger statt Zinsen einen bestimmten Betrag in einen Fonds einzahlen, aus dem wiederum Studiendarlehen mitfinanziert werden. Nach Informationen der Zeitung soll das neue Modell nicht nur Muslimen, sondern allen Interessierten offenstehen. Bisher müssen britische Empfänger von Studiendarlehen die Summe nach ihrem Examen mit einer Verzinsung von drei Prozent zurückzahlen, sobald ihr Jahreseinkommen umgerechnet rund 26 700 Euro erreicht. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer