Dreyer neue Vorsitzende des ZDF-Verwaltungsrats

Chefin des neu zusammengesetzten ZDF-Verwaltungsrats ist die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Dreyer wurde in geheimer Wahl einstimmig gewählt, so das ZDF. Sie wird Nachfolgerin von Kurt Beck, der dem Kontrollgremium seit 1999 vorstand. Der Verwaltungsrat überwacht die Finanzen des Senders. Er hat nur noch 12 statt wie bisher 14 Mitglieder. Die Zahl der Ländervertreter sinkt von fünf auf vier. Das Bundesverfassungsgericht hatte 2014 entschieden, dass Aufsichtsgremien höchstens zu einem Drittel mit Vertretern aus Staat und Parteien besetzt werden dürfen. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, das ZDF als einen der größten Fernsehsender Europas zukunftssicher aufzustellen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und der Qualitätsjournalismus sind von elementarer Bedeutung in einem pluralen und demokratischen System. ,Fake News‘ können am besten durch gut recherchierte Nachrichten und Hintergrundberichte entlarvt werden. Dafür steht auch das ZDF“, betonte Malu Dreyer. Die neue ZDF-Verwaltungsratschefin sieht in der Digitalisierung Chancen für sinnvolle Sparmaßnahmen. „Diese liegen zum Beispiel auch in der Kooperation mit den neun ARD-Anstalten, der Vereinheitlichung von IT-Strukturen und bei der Produktion.“ DT/dpa

Themen & Autoren

Kirche