MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Polen

Polen: Katholisches Volksbrauchtum in der Weihnachtszeit

An Weihnachten darf gesungen werden: Polens Katholiken pflegen zum Fest das Volksbrauchtum.
Laufender Engel
Foto: Harald Oppitz (KNA) | Warmlaufen für Weihnachten (Symbolbild): Die Aussicht auf die Begegnung mit dem Kind in der Krippe beflügelt diesen Weihnachtsengel. In Polen spiegelt sich die Festfreude auch im Tanz.

Das gemeinsame Singen katholischer Weihnachtslieder ist in Polen fester Bestandteil der Weihnachtstraditionen. Nicht nur in der Kirche, auch zu Hause singt man in der Weihnachtszeit katholische Weihnachtslieder. Das Musizieren beginnt an Heiligabend, zwischen dem festlichen Abendmahl und der Christmette, die traditionell um Mitternacht stattfindet. An den Feiertagen geht es beim gemütlichen Beisammensein weiter, wobei der Gesang oft an der Geige, Flöte oder am Klavier begleitet wird. Zum Jahresende hin gemeinsam zu musizieren, ist eine vorchristliche Tradition: Damals gingen Grüppchen junger Knaben von Haus zu Haus und überbrachten mit ihrem Gesang den Hausbewohnern, im Gegenzug für eine kleine Gabe, Segenswünsche für das neue Jahr. ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich