MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Zum Tod von George Kardinal Pell

George Kardinal Pell ist gestorben: Ein Nachruf

Mit George Kardinal Pell starb ein Fels der Kirche und ein großer Zeuge des Glaubens. Ein Nachruf.
Verstorbene George Pell
Foto: imago images | Ging keiner Diskussion aus dem Weg: der verstorbene George Kardinal Pell, hier im November 2021 bei einem Interview im italienischen Fernsehen.

Mit George Kardinal Pell starb am 10. Januar 2023 ein Fels der katholischen Kirche und ein großer Zeuge des Glaubens. Er hatte sich in einem römischen Krankenhaus einer Hüftoperation unterzogen, an deren Ende er einen Herzstillstand erlitt. Pell wurde 81 Jahre alt. Am 8. Juni 1941 in Ballarat in Australien geboren, wurde er, ein Hüne von Gestalt, gebildet, intelligent, humorvoll und ebenso weltgewandt wie traditionsbewusst, von Papst Johannes Paul II. 1987 zum Weihbischof und 1996 zum Erzbischof von Melbourne ernannt. Fünf Jahre später wurde er Erzbischof von Sydney. Im Jahr 2003 in das Kardinalskollegium aufgenommen, war er 2008 Gastgeber des Weltjugendtages mit Papst Benedikt XVI.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich