MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt JUNGE FEDERN

Und plötzlich begann ich, Weihnachten zu lieben

Eigentlich war Weihnachten für unsere "junge Feder" ein nerviges Fest. Doch auf einmal begann ihre Liebe zu diesem Fest zu wachsen und stark zu werden.
Liebe zu Weihnachten
Foto: Vlad Vasnetsov auf Pixabay | Eine plötzliche Liebe zu Weihnachten.

Weihnachtslieder und das ganze weihnachtliche Drumherum mochte ich noch nie. Ach, ich weiß nicht einmal, ob man es nicht sogar als Hass bezeichnen könnte. Ich weiß nicht, was mich mehr störte: das ganze säkularisierte Weihnachtsgetue in den Geschäften und Medien oder die kirchliche Weihnachtszeit. Roter Mantel In jener Zeit versuchte ich, meine Einkäufe in Einkaufszentren nach Möglichkeit zu beschränken, wo an jeder Ecke ein bärtiger, rot gekleideter, alter Mann stand, der mit dem echten heiligen Nikolaus kaum was gemeinsam hatte, und dazu massenhaft Weihnachtsbäume, künstliche Geschenke und im Hintergrund fröhliche amerikanische Weihnachtslieder. Und die ganzen Weihnachtslieder – ich wartete nur darauf, dass sie aufhören. ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich