MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt JUNGE FEDERN

Der Schutz der Schöpfung ist ein Auftrag

Als Geschöpf die Schönheit der Schöpfung Gottes zu erkennen, ist weit mehr als bloße Klima-Ideologie, schreibt unsere "junge Feder".
Als Geschöpf Gottes können wir die Schönheit der Schöpfung erkennen.
Foto: Pixabay | Als Geschöpf Gottes können wir die Schönheit der Schöpfung erkennen. Sie zu schützen ist unser Auftrag.

„Das tut mir jetzt richtig gut; da fühl ich mich frei; in der Natur liegt eine Kraft.“ Diese oder ähnliche Erfahrung macht bestimmt jeder von uns, wenn er einen außergewöhnlich schönen Moment in der Natur erlebt. Doch liegt die Kraft nicht allein in der Natur, sondern wir erleben die Schönheit der Schöpfung. In uns flammt etwas auf, wovon wir selbst sind. (vgl. Gen 2,7) Die Schönheit der Schöpfung kann ich erkennen, da ich selbst ein Geschöpf bin und mich in der Schöpfungsordnung Gottes wiederfinde. „Die Schönheit der Schöpfung widerspiegelt die unendliche Schönheit des Schöpfers“ (KKK, 341) und deren Krönung sind wir! (vgl.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich