MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Kirchenlehrer

„Lebensnah bleiben“ mit der Therese von Lisieux

Die heilige Therese von Lisieux (1873–1897) lehrt die Heiligung des Alltags durch die Treue in den kleinen Dingen. 
Therese von Lisieux will auch als Kirchenlehrerin nicht eitel werden
Foto: KNA-Bild (KNA) | Therese von Lisieux will auch als Kirchenlehrerin nicht eitel werden.

Liebe Therese, bist Du die Quotenfrau unter den Kirchenlehrern? Als Ordensschwester (-sie lacht-) bin ich gewohnt, alles im Gehorsam zu tun. Wenn Papst Johannes Paul II. also auf die Idee kam, mich zur Kirchenlehrerin zu erheben, dann will ich das nicht nutzen, um eitel zu werden. Gott will einfach das bekannt machen, was er durch mich gewirkt hat. Und wenn wir schon mit dem Rechnen anfangen, dann dürfen wir bitte auch die Nullen nicht vergessen. Ja, ich habe einmal gesagt, ich bin nur eine Null. Denn ich bin klein, schwach und unvollkommen. Aber wenn man die Null hinter eine Zahl setzt, dann wird sie verzehnfacht. So bin auch ich ganz viel wert, wenn ich mich nicht selbst im Spiegel prüfe, sondern mich nur zusammen mit Jesus ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich