MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt

Kann denn Liebe Sünde sein?

Der Synodale Weg propagiert einen kirchlichen Segen für „alle Paare, die sich lieben“. Das klingt gut, kollidiert aber mit der inneren Logik einer Theologie, die auf der Offenbarung gründet.
Protestaktion katholischer Frauen
Foto: Harald Oppitz | Katholiken, Laien und Geistliche, fodern eine "Ehe" für alle. Im Bild: der ehemalige Sekretär der DBK Hans Langendörfer (l.), Bischof Franz-Josef Bode (m.) aus Osnabrück und Mechthild Heil (r.), Bundesvorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd).

Geht es nach den Beschlüssen des Synodalen Wegs, dann segnet die Kirche zukünftig nicht nur die Ehe zwischen Mann und Frau, sondern „alle Paare, die sich lieben“, auch gleichgeschlechtliche Partnerschaften, Beziehungen von Wiederverheirateten oder von Personen, die sich noch nicht endgültig das Jawort geben wollen. Denn #LoveIsNoSin, sagt man. Oder anders gefragt: Kann denn Liebe Sünde sein?Die einfache Antwort lautet: Ja. Liebe kann Sünde sein. David liebte Batseba, die Frau des Urija. Sehr sogar. So sehr, dass er ihre Ehe brach, ihren Mann Urija betrog, betrunken machte und in den Tod schickte (2 Sam 11). Aus Liebe. Liebe ist eine unglaublich starke Kraft. Aus Liebe sind wir zu fast allem fähig. Darin liegt Segen und Fluch.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben