Experten beraten im Vatikan über Lebensende

Vatikanstadt (DT/KNA) Über medizinische und ethische Fragen zum Lebensende beraten Fachleute ab Donnerstag bei einer internationalen Konferenz im Vatikan. Dabei soll es auch um das brisante Thema assistierten Suizids gehen, wie der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben, Erzbischof Vincenzo Paglia, im Vorfeld ankündigte. Die Akademie organisiert das zweitägige Treffen gemeinsam mit der europäischen Sektion der „World Medical Association“ (WMA). Laut dem vorliegenden Programm sprechen unter anderen der Vorsitzende der deutschen Bundesärztekammer Frank Ulrich Montgomery, ferner Experten aus Nordamerika und der Türkei und Vertreter anderer Religionen.

Weitere Artikel
Durch eine Impfpflicht würde der Staat Impf-Skeptiker kränken und durch Nocebo-Schäden belasten – Zu den seelischen Aspekten der politisch anvisierten Maßnahme.
20.01.2022, 19  Uhr
Werner Thiede
Der ewige Konflikt: Werden sich die Generationen gegenseitig zur Gefahr? Nur christliche Nächstenliebe, die den Anderen als Ebenbild Gottes begreift, vermag eine zunehmende Polarisierung ...
23.12.2021, 15  Uhr
Christoph von Ritter
Das Gesundheitssystem droht zu kollabieren. Das Problem sind nicht fehlende Betten oder Beatmungsgeräte, sondern zu wenig Pflegepersonal.
15.01.2021, 13  Uhr
Stefan Rehder
Themen & Autoren
Frank Ulrich Montgomery

Kirche

Deutsche Bischofskonferenz gibt mit dem Katholischen Medienpreis 5000 Euro für Selbstdemontage der katholischen Kirche aus. Den Bischofsstab haben nun die Medien. Ein Kommentar. 
17.08.2022, 18 Uhr
Dorothea Schmidt
Sie hängen an Häusern in Nischen. Verkündigung als Teil der Architektur. Hausmadonnen weisen Passanten auf die Geheimnisse des Glaubens hin. 
17.08.2022, 09 Uhr
Thosten Paprotny