MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Kirche

die frage: Unser Sohn will sich auf die Suche nach seiner Berufung machen

Er weiß aber nicht recht, wie. Was können wir tun, um ihn zu unterstützen? Kathrin Heinz, Köln
Abt Winfried Schwab OSB
Foto: IN | Es antwortet: Abt Winfried Schwab OSB.

Eltern überlegen, wie sie ihre Kinder auf dem Weg ins Leben unterstützen können. Geht es um eine geistliche Berufung, ist mit der Frage: „Was können wir tun?“ der erste Schritt bereits gemacht: Ein Zeichen ist gesetzt der Offenheit und Hilfsbereitschaft! Das ist heute leider nicht mehr selbstverständlich, weder in Familien noch im sozialen Umfeld. Geistliche Berufungen werden kritisch hinterfragt, als unzeitgemäß abgelehnt oder sogar offen bekämpft. Wer freut sich denn noch darüber oder betet etwa dafür?

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
19,70 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben