Woelki ruft zu gelebter Barmherzigkeit auf

Köln (DT/KNA) Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat zu gelebter Barmherzigkeit aufgerufen. Gott verlange von den Menschen nicht irgendwelche Opfergaben, sondern konkrete Taten der Nächstenliebe, sagte er am Sonntagmorgen im Kölner domradio. „Ohne Herz und Hilfe für die, die da in Not und Elend sind, geht es nicht“, so der Kardinal anlässlich des weltweit in der katholischen Kirche gefeierten „Sonntags der göttlichen Barmherzigkeit“. Barmherzigkeit sei mehr als Mitleid, erläuterte Woelki. Es sei „eine Herzensangelegenheit“ und deshalb sei sie Papst Franziskus auch so wichtig.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer