Veranstaltungen

Eröffnung der Bonifatiuswallfahrten in Fulda

Mit einem feierlichen Pontifikalamt werden am 2. Juni in Fulda die traditionsreichen Bonifatiuswallfahrten eröffnet. Hauptzelebrant des Festgottesdienstes um 9.30 Uhr auf dem Domplatz ist Bischof Heinz Josef Algermissen, Festprediger Bischof Karl-Heinz Wiesemann aus Speyer. Es werden wieder mehrere tausend Gläubige erwartet. Alle Pfarreien des Fuldaer Stadtdekanates werden traditionsgemäß in einer Sternwallfahrt zur Kathedralkirche ziehen. Hinzu kommen zahlreiche Fußwallfahrten von Pfarrgemeinden des Fuldaer Landes. Nach dem Gottesdienst ist im Hof der Domdechanei/Dechaneigarten wieder ein Platzkonzert und die Möglichkeit der Begegnung. Für die Wallfahrer besteht Gelegenheit, einen Imbiss einzunehmen. Zum Abschluss des Bonifatiusfestes feiert Bischof Algermissen um 17 Uhr eine Pontifikalvesper mit eucharistischem Segen im Hochchor des Domes, zu der alle Gläubigen herzlich eingeladen sind. Anlass ist das von Papst Benedikt XVI. ausgerufene „Jahr des Glaubens“. An diesem Sonntag findet eine weltweite eucharistische Gebetsstunde zeitgleich mit der einstündigen eucharistischen Anbetung statt, der Papst Franziskus um 17 Uhr im Petersdom im Vatikan vorsteht. Um 18 Uhr wird in der Michaelskirche ein Jugendgottesdienst gefeiert. Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit zum Austausch im Bischöflichen Jugendamt. Am Vorabend des Bonifatiusfestes, Samstag, 1. Juni - es wird wegen des Eucharistischen Kongresses in Köln um eine Woche vorgezogen -, werden von 20 bis 20.20 Uhr die Glocken sämtlicher Fuldaer Pfarrkirchen und aller beteiligten Gemeinden den Festtag des Bistums feierlich einläuten.

www.bistum-fulda.de

Studientag des Zentrums für Augustinusforschung

Am Freitag, dem 7. Juni 2013, veranstaltet das Zentrum für Augustinus-Forschung (ZAF) an der Universität Würzburg in Verbindung mit den Instituten für Gräzistik, Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, Latinistik und Philosophie seinen 11. Studientag unter dem Rahmenthema: „Von Menschenwerk und Gottesmacht – Der Streit um die Gnade im Laufe der Jahrhunderte“. Die Ganztagsveranstaltung findet in Archiv und Bibliothek des Bistums Würzburg (Domerschulstraße 17) statt und beginnt um 9.15 Uhr. Für die Anmeldung steht ein Onlineformular zur Verfügung. Wie frei ist der menschliche Wille zum Tun des Guten? Wie verhalten sich menschliches Handeln und göttliche Gnade? Führt eine zugespitzte Gnadenlehre nicht zu Fatalismus oder Libertinage? Diese Fragen und der Streit um ihre Beantwortung führen in das Zentrum von Philosophie, Theologie und Biografie des Augustinus von Hippo (354-430). Die Vorträge des Studientages werfen Schlaglichter auf das geistesgeschichtliche Ringen um diesen Fragen- und Problemkreis: vor Augustinus (besonders bei Paulus und Origenes), bei Augustinus selbst und nach Augustinus. Die Referate fügen sich zu einem Panoptikum des Gnadenstreits im Laufe der Jahrhunderte; längere Diskussionseinheiten bieten Möglichkeiten zu Vertiefung und Aktualisierung der epochenübergreifenden Problemstellungen. Den Abschluss bildet die multimediale und auf die Thematik des Studientages zugeschnittene Präsentation des CAG-online, der internetbasierten Neuauflage des Corpus Augustinianum Gissense a Cornelio Mayer editum.

www.augustinus.de

Pontifikalvesper in Regensburg

Am Sonntag, dem 2. Juni, um 17 Uhr wird im Hohen Dom St. Peter eine Pontifikalvesper mit Bischof Rudolf Voderholzer gefeiert. Die Aussetzung und Anbetung des Allerheiligsten Altarsakraments wird im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen, der parallel zu einer eucharistischen Anbetungsstunde mit dem Heiligen Vater im Petersdom in Rom stattfindet. Der Päpstliche Rat zur Förderung der Neuevangelisierung hatte dazu aufgerufen, als „Geste geistlicher Gemeinschaft“, wie Papst Franziskus schrieb. Alle Gläubigen sind eingeladen, an dem Gottesdienst teilzunehmen.

www.bistum-regensburg.de

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann