Vatikan stellt Dokumente über Missbrauch ins Netz

Vatikanstadt (DT/KNA) Der Vatikan hat Akten über einen katholischen Ordensmann veröffentlicht, gegen den derzeit wegen eines Missbrauchsvergehens im Jahr 1965 vor einem Gericht im US-Bundesstaat Oregon verhandelt wird. Der Heilige Stuhl wolle damit falschen Behauptungen von Seiten der Verteidigung entgegentreten, die Rom vorwirft, den Serviten-Pater Andrew Ronan nach Bekanntwerden der Vorwürfe lediglich an eine andere Stelle versetzt zu haben. Der Vatikan habe keinerlei Versetzungen angeordnet und den Geistlichen nach Bekanntwerden der Anschuldigung 1966 laisiert, betonte dessen Anwalt Jeffrey S. Lena in einem am Mittwoch von Radio Vatikan veröffentlichten Kommunique. Die Behauptungen der Anklage über den Vatikan seien „verleumderisch“, so Lena. Der Vatikansender stellte am Mittwoch zugleich 73 Seiten an Dokumenten unter www.radiovaticana.va/pdf/documents–Doe–v–Holy–See.pdf ins Netz. Dazu gehören insbesondere die Dokumente des Heiligen Stuhls zur Entlassung Ronans aus dem Klerikerstand.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann