Schottischer Kardinal gegen Abtreibungsgesetzgebung

Edinburgh (DT/KNA) Der schottische Kardinal Keith O'Brien hat an alle Mitglieder des britischen Parlaments geschrieben, um liberalere gesetzliche Abtreibungsregelungen zu verhindern. Der Erzbischof von Edinburgh appellierte in einem kürzlich veröffentlichten Schreiben an das Gewissen der Abgeordneten. Er rief dazu auf, gegen Anträge zu stimmen, die Abtreibung erleichterten. Ein Termin für die Abstimmung ist noch offen. Die Anträge sehen O'Brien zufolge vor, Abtreibung bis zur 24. Schwangerschaftswoche zu erlauben. Auch Krankenschwestern und Hebammen sollten den Eingriff vornehmen dürfen. Diese Anträge spiegelten die gegenwärtige gesellschaftliche Haltung wider, so der Erzbischof und verwies auf eine „beschämend hohe Abtreibungsrate in Großbritannien“.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann