Rasche Fortschritte

Positio für Seligsprechungsverfahren Johannes Pauls II. fast fertig

Warschau (DT/KNA) Das wichtigste Dokument im Seligsprechungsverfahren für Johannes Paul II. soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Das berichteten am Dienstag polnische Zeitungen unter Berufung auf das Büro des Postulators, den Anwalt des Verfahrens. Nach seinen Angaben werden die Arbeiten an der sogenannten Positio deutlich schneller beendet als üblich. Wann der polnische Papst seliggesprochen werden könnte, ließ das Büro von Postulator Slawomir Oder weiter offen.

In Polen wird darüber spekuliert, ob Karol Wojtyla bereits zum 30. Jahrestag seiner Papstwahl im Oktober zur Ehre der Altäre erhoben wird. Der Postulator muss aus der Untersuchung der Diözese Rom über Leben, Tugend und Ruf der Heiligkeit des Wojtyla-Papstes eine aussagekräftige Zusammenfassung, die Positio, erstellen. Dieses Dokument war Oder genau zwei Jahre nach dessen Tod feierlich in Rom übergeben worden. Bei der Untersuchung hatte das zuständige Diözesankomitee binnen 21 Monaten gut 130 Zeugen befragt. Gegenwärtig prüft die vatikanische Heiligsprechungskongregation die Akten. Sie muss unter anderem entscheiden, ob die von Medizinern als unerklärlich angesehene Genesung der französischen Ordensschwester Marie-Simon-Pierre auch theologisch als Wunder einzustufen ist. Sie soll auf Fürsprache des verstorbenen Papstes von ihrer Parkinson-Erkrankung geheilt worden sein.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann