Pontifex erhält Zweiten Band der Gesammelten Schriften

Regensburg (DT/pd) In den kommenden Tagen erscheint der zweite Band der „Gesammelten Schriften“ von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. Darin werden die Habilitationsschrift sowie weitere Studien zu Bonaventura und der scholastischen Theologie aus fünf Jahrzehnten für die weitere wissenschaftliche Diskussion bereitgestellt. Bischof Gerhard Ludwig Müller wird im Rahmen einer Begegnung in Castel Gandolfo dem Heiligen Vater ein erstes druckfrisches Exemplar überreichen. Der Regensburger Oberhirte, der auch Herausgeber der Gesammelten Schriften ist, unterstreicht, dass Joseph Ratzinger mit seiner Arbeit über Bonaventura entscheidend neue Aspekte des Verständnisses der Kirche und der Offenbarung vorgelegt hat. Das bei Herder in Freiburg verlegte Buch hat einen Umfang von mehr als 900 Seiten. Darin enthalten ist auch der ursprünglich zur Habilitation miteingereichte erste Teil seiner Studien zu Bonaventura. Nach 54 Jahren wird nun das Manuskript dem Leser übergeben. In Bagnoregio, dem Geburtsort des heiligen Bonaventura, werden vom 11. bis 13. September 2009 namhafte Wissenschaftler aus der ganzen Welt sich zu einem Colloquium treffen. Darunter unter anderem der Sekretär der Internationalen Theologischen Kommission in Rom, Charles Morerod, Maximilian Heim OCist, Richard Schenk, Berkley (USA), Marianne Schlosser aus Wien sowie der Direktor des Institut Papst Benedikt XVI., Rudolf Voderholzer, Trier.

Themen & Autoren

Kirche