Philippinen: Bischof warnt Wähler

Manila (DT/KNA) Der philippinische Erzbischof Socrates Villegas hat die Bürger des Inselstaates aufgerufen, ihre Stimmabgabe bei der Präsidentschaftswahl im Mai sorgfältig zu prüfen. „Seid vorsichtig bei der Entscheidung über politische Führer. Ich sage es noch einmal – seid vorsichtig“, warnte der Vorsitzende der Philippinischen Bischofskonferenz die Gläubigen in einem am Wochenende veröffentlichten Hirtenbrief. Die Menschen sollten sich nicht von populären Trends und Umfragewerten leiten zu lassen. Vor der Wahlentscheidung sei zu prüfen, welche Positionen die Kandidaten zu den Themen Familie, Lebens- und Umweltschutz verträten, schreibt Villegas. Man solle eine Person wählen, von der ein ernsthafter Einsatz gegen alte Erblasten wie Korruption oder „politische Familien-Dynastien“ zu erwarten sei.

In dem Inselstaat im Pazifik, dem einzigen mehrheitlich katholischen Land in Asien, sind die Bürger am 9. Mai aufgerufen, einen neuen Präsidenten zu wählen. Seit 2010 ist Benigno „Noynoy“ Aquino (56) Staats- und Regierungschef, der Sohn des 1983 vom Marcos-Regime ermordeten Senators Benigno Aquino und der späteren Präsidentin Corazon Aquino.

Themen & Autoren

Kirche