Personalien

Ricardo Antonio Tobon Restrepo (58) ist neuer Erzbischof im kolumbianischen Medellin. Papst Benedikt XVI. nahm am Montag den Rücktritt von Erzbischof Alberto Giraldo Jaramillo (75) sowie von Weihbischof Gonzalo de Jesus Rivera Gomez (76) an und bestellte Tobon zum neuen Oberhirten des knapp drei Millionen Katholiken zählenden Erzbistums. Tobon war bislang Bischof von Sonson-Rionegro. Tobon, am 8. Mai 1951 in Ituango geboren, studierte in seiner Heimat sowie an der Gregoriana-Universität in Rom. Er war zunächst Gemeindeseelsorger in der Diözese Santa Rosa de Osos und danach Professor am dortigen Priesterseminar. Zwischen 1992 und seiner Bischofsweihe 2003 arbeitete er als Ortskraft an der Vatikan-Botschaft in Bogota. Medellin war 1968 Tagungsort der zweiten Generalversammlung der lateinamerikanischen Bischöfe, die nach dem Konzil eine kirchliche Neuorientierung auf dem Subkontinent einleitete und Grundlagen für die Theologie der Befreiung legte. Aus der Stadt stammt auch Kurienkardinal Dario Castrillon Hoyos. Dieser hatte bis vergangenen Sommer die für den Kontakt zu den Traditionalisten zuständige Vatikankommission „Ecclesia Dei“ geleitet.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann