Patriarchat will katholische Kinderheime kontrollieren

Rom (DT/KNA) Das Moskauer Patriarchat will künftig katholische Kinderheime in Russland stärker unter Beobachtung nehmen. Ein entsprechender Beschluss sei von der gemeinsamen Arbeitsgruppe der orthodoxen und der katholischen Kirche in Russland gefasst worden, meldete der römische Pressedienstes asianews am Freitag. Der orthodoxe Ko-Präsident der Kommission, Vsevolod Chaplin, habe die Maßnahme damit begründet, für orthodoxe Kinder in katholischen Einrichtungen müsse eine seelsorgliche Betreuung durch orthodoxe Geistliche sichergestellt sein. Nach Darstellung des Pressedienstes erhalten nichtkatholische Kinder in katholischen Instituten längst geistliche Begleitung entsprechend ihrer Konfession. Laut Expertenschätzungen gebe es in ganz Russland kaum mehr als 200 orthodoxe Kinder in katholischen Betreuungseinrichtungen.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann