Papst verurteilt Anschlag auf den Philippinen

Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Benedikt XVI. hat den Sprengstoffanschlag während einer Messe auf den Philippinen als „niederträchtige Tat“ verurteilt. Gewalt könne niemals als Weg zur Lösung von Problemen gebilligt werden, sagte er beim Mittagsgebet am Sonntag im Vatikan. Besonders beklagte der Papst die Frauen und Kinder unter den Opfern. Bei dem Attentat in Cotabato auf der Insel Mindanao kamen am Sonntag Medienberichten zufolge mindestens fünf Menschen ums Leben, 35 wurden verletzt.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann