Papst: Bibel nicht nur in Ausschnitten lesen

Vatikanstadt (DT/KNA) Mit einem Gottesdienst ist am Montag ein dreitägiges Treffen von Papst Benedikt XVI. mit früheren Studenten und Doktoranden in Castel Gandolfo zu Ende gegangen. Der Papst hob dabei vor seinen ehemaligen Schülern die Einheit der Bibel hervor. Wer das Wort Gottes hören wolle, der müsse die ganze Botschaft, das Neue und das Alte Testament, lesen und nicht nur einen bestimmten Ausschnitt, sagte der Papst bei der Feier in der Kapelle seiner Sommerresidenz. Zugleich unterstrich Benedikt XVI. nach Angaben von Radio Vatikan, dass die Freude am Glauben Voraussetzung für ein missionarisches Wirken des Christentums sei. „Ich glaube diese Freude müsste in uns wieder neu aufsteigen, wir müssten froh sein darüber, dass wir in diesem Gewirr der Welt, in der Ausweglosigkeit der Philosophie und der religiösen Theorien und Meinungen, das Gesicht Gottes sehen dürfen in Christus“, führte der Papst aus. Das dreitägige Treffen des „Ratzinger Schülerkreises“ stand in diesem Jahr unter dem Thema „Mission in ökumenischer Perspektive“. Zum fünften Mal traf er sich jetzt als Papst mit dem Schülerkreis.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier