Opus Dei wählt neuen Leiter

Rom (DT/KNA) Das Opus Dei wählt einen neuen Leiter. Am 21. Januar tritt in Rom der Wahlkongress zusammen, der einen Nachfolger für den Mitte Dezember im Alter von 84 Jahren verstorbenen Spanier Javier Echevarria bestimmt. Das teilte die katholische Gemeinschaft am Montag auf ihrer Internetseite mit. Der Wahlprozess beginnt am 23. Januar. Stimmberechtigt sind rund 150 Delegierte der katholischen Gemeinschaft aus aller Welt, Priester und männliche Laien. Der genaue Zeitpunkt der Wahl wird noch festgelegt. Er hängt davon ab, wann die Beratung über Kandidatenvorschläge abgeschlossen ist. Der Gewählte muss anschließend von Papst Franziskus bestätigt werden. Die katholische Gemeinschaft ist seit 1982 eine sogenannte Personalprälatur. Damit ist sie hierarchisch ähnlich organisiert wie ein Bistum, jedoch nicht an ein bestimmtes Territorium gebunden. Der Prälat an ihrer Spitze hat hierbei die Rolle eines Bischofs. Der verstorbene Echevarria war der zweite Nachfolger des Opus-Dei-Gründers Josemaria Escriva de Balaguer.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier