Mutter Teresa vorn

Studie: Die selige Ordensfrau ist das wichtigste Vorbild der Jugend

Hamburg (DT/KNA) Die Ordensfrau Mutter Teresa von Kalkutta (1910–1997) ist laut einer aktuellen Studie wichtigstes Vorbild der jungen Generation in Deutschland. Fast jeder Vierte der 14- bis 29-Jährigen bezeichne die Friedensnobelpreisträgerin als Vor- und Leitbild, heißt es in der am Mittwoch in Hamburg veröffentlichten Untersuchung der BAT Stiftung für Zukunftsfragen. „Jugendliche brauchen Vorbilder, die Werte leben oder gelebt haben“, so der Wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Horst W. Opaschowski. Pop-Idole reichten dazu nicht aus.

Jeder fünfte Befragte bezeichnete den amerikanischen Bürgerrechtler Martin Luther King als wichtigstes Leitbild. Opaschowski zufolge repräsentieren Mutter Teresa, Martin Luther King oder Graf Stauffenberg Werte wie Nächstenliebe, Toleranz und Zivilcourage, die für ein selbstbestimmtes Leben und den sozialen Zusammenhalt einer Gesellschaft unverzichtbar seien. „In einer Zeit, in der ,Super-Stars‘ von der Erlebnisindustrie regelrecht gemacht, aber genauso schnell wieder vergessen werden, sind zeitlose Ideale und Idole die wahren Helden“, so der Wissenschaftler. Diese Persönlichkeiten vermittelten Orientierungen, die Moden und Zeitgeistströmungen überlebten. Vor allem junge Frauen hätten Mutter Teresa als größtes zeitloses Vorbild bezeichnet, während die männliche Jugend häufiger John F. Kennedy nennt.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann