Kräutersegnung in Mönchengladbach

Mönchengladbach (DT/KNA) Die Katholiken in Mönchengladbach lassen einen alten Brauch aufleben. Zum Fest Mariä Himmelfahrt am 15. August laden sie zur Kräutersegnung ins Münster ein. Viele Kräuter wie Thymian, Kamille, Johanniskraut und Ringelblume hätten heilende Wirkung, teilte die Hauptpfarre Sankt Mariä Himmelfahrt am Donnerstag in der Stadt am Niederrhein mit. So erinnere der Brauch daran, „dass die Welt Gottes gut ist“. Es werde ein Zeichen zur Bewahrung der Schöpfung gesetzt. Kinder und Erwachsene sollten Kräuter in der Umgebung sammeln und sie zum Gottesdienst am Patronatsfest um 19.00 Uhr im Münster mitbringen, so die Pfarrei. Der Brauch der Segnung von Heilkräutern am Marienfest hat in den vergangenen Jahren vor allem in Marienwallfahrtsorten wieder zugenommen. Er stammt aus dem Mittelalter und wird im Volksmund auch „Kräuterweihe“ genannt. Die Gläubigen erbitten, dass Gott die Heilkraft der Pflanzen vermehren und diejenigen segnen soll, die sie gebrauchen.

Themen & Autoren

Kirche