Finanzkrise: Zyperns Erzbischof kürzt Gehälter

Nikosia (DT/KNA) Zyperns Erzbischof Chrysostomos II. kürzt angesichts der Finanzkrise die Kirchengehälter. Hohe Geistliche der Inselrepublik müssen künftig mit 25 Prozent weniger Gehalt auskommen, berichtet die Tageszeitung „Cyprus Mail“ (Mittwoch) über einen einstimmigen Beschluss der kirchlichen Ratsversammlung, der Heiligen Synode. Zudem werde die Auszahlung eines 13. Monatsgehalts bei den hohen Geistlichen gestrichen. Auch der Erzbischof persönlich ist demnach von den Kürzungen betroffen.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer