Weniger Kirchenaustritte in Deutschland

Bonn (DT/KNA) Die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche in Deutschland ist 2011 um mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Wie die Deutsche Bischofskonferenz am Freitag in Bonn mitteilte, verließen 126 488 Bundesbürger die Kirche. Insgesamt sank die Zahl der Katholiken von 24, 65 Millionen im Jahr 2010 auf 24, 47 Millionen im vergangenen Jahr. Damit gehören 29, 9 Prozent der Bundesbürger der katholischen Kirche an. Zu den evangelischen Kirchen zählen laut Bischofskonferenz noch 23, 89 Millionen Bundesbürger. Auch bei den Eintritten und Wiederaufnahmen in die katholische Kirche gab es leichte Rückgänge: 3 217 Personen (2010: 3 576) traten in die katholische Kirche über, davon 2 742 Protestanten. 7 163 Personen wollten wieder in die katholische Kirche eintreten, im Vorjahr waren es 7 401. 2011 standen den 169 600 Taufen gut 247 762 Bestattungen gegenüber.