Waldenser segnen homosexuelles Paar

Rom (DT/KNA) In der waldensischen Kirche Italiens ist erstmals ein homosexuelles Paar gesegnet worden. Die Zeremonie für einen 62 Jahre alten Mann und seinen zwanzig Jahre jüngeren Lebensgefährten fand am Sonntag in einem Gotteshaus der Waldenser in Mailand statt. Gemeindepfarrerin Anna Zell sprach laut der Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Montag) von einer „skandalösen“ Ignorierung der Rechte homosexueller Paare durch den Staat. Der neue Bürgermeister von Mailand, Giuliano Pisapia, bekräftigte unterdessen seine Absicht, eine Eintragungsmöglichkeit für gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften zu schaffen. Die Kirchenunion der Waldenser und Methodisten in Italien hatte sich im August 2010 für eine Segnung homosexueller Paare ausgesprochen. Die Entscheidung über solche Feiern liegt demnach bei den örtlichen Kirchen und muss „im Respekt vor den unterschiedlichen Positionen“ erfolgen. Die Delegierten der Kirchenversammlung hatten dieses Votum nach einer langwierigen Debatte mit 105 Ja-Stimmen, 9 Nein-Stimmen und 29 Enthaltungen gebilligt.