„Voraussetzungen für einen ruhigen Empfang nicht erfüllt“

Brief von Kardinalstaatssekretär Bertone an den Hochschulrektor

Magnifizenz,

der Heilige Vater hatte Ihre Einladung zu einem Besuch der Universität „La Sapienza“ gerne angenommen, um auch auf diese Weise ein Zeichen der Zuneigung und der hohen Wertschätzung zu geben, die er dieser berühmten Institution entgegenbringt, welche vor nunmehr einigen Jahrhunderten auf Wunsch eines Seiner verehrten Vorgänger gegründet wurde.

Da auf Initiative einer Gruppe von Professoren und Studenten hin, bei der es sich eindeutig um eine Minderheit handelt, die Voraussetzungen für einen würdigen und ruhigen Empfang leider nicht erfüllt werden können, ist es als angemessen erachtet worden, den vorgesehenen Besuch aufzuschieben, um Kundgebungen, die sich für alle als bedauerlich erwiesen hätten, jeden Vorwand zu nehmen. Der Heilige Vater hat jedoch im Bewusstsein des aufrichtigen Wunsches der großen Mehrheit von Professoren und Studenten nach einem kulturell bedeutsamen Wort, dem anregende Hinweise für den persönlichen Weg auf der Suche nach der Wahrheit entnommen werden können, verfügt, dass Ihnen der Text zugesandt wird, den Er persönlich für diese Gelegenheit vorbereitet hat. Gerne mache ich mich zum Vermittler dieser Entscheidung des Heiligen Vaters und füge Ihnen die Rede im Wortlaut bei, mit dem Wunsch, dass alle in ihr Anregungen für bereichernde Reflexionen und Vertiefungen finden können mögen.

Gerne ergreife ich diese Gelegenheit, Ihnen hochachtungsvoll meine herzlichen Grüße zu übermitteln.

Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone