Veranstaltungen

Cassian-Symposion in Münsterschwarzach

Abtei, Vier-Türme-Verlag und Johannes-Cassian-Stiftung Münsterschwarzach laden ein zum 3. Cassian-Symposion „Durch Laster zur Freiheit“ mit Vorträgen zur Archäologie der ägyptischen Mönchssiedlungen, zu Benediktinischer Spiritualität und Psychologie; Gespräche, Teilnahme an der Liturgie. Referenten sind Georges Descoeudres, Zürich, Fidelis Ruppert OSB, Abtei Münsterschwarzach, Sr. Theresia Heither OSB, Abtei Mariendonk, Herbert Müller-Franke, Freiburg, Guntram Förster, ZAF Würzburg. Moderation: Gabriele Ziegler, Münsterschwarzach. Die Veranstaltung findet von 10. November, 15 Uhr, bis 12. November, 13 Uhr statt.

Info: www.cassian-projekt.de.

Anmeldung: Gästehaus der Abtei,

Tel. 0 93 24 / 20 203

Verleihung des Deutschen Schulbuchpreises in Eichstätt

Verleihung des Deutschen Schulbuchpreises 2014 an das Buch „Forum Ethik“ Unterrichtsreihe für den Ethikunterricht am Gymnasium 10. Jahrgangsstufe am 2. November, um 11 Uhr, im Spiegelsaal der ehemaligen Fürstbischöflichen Residenz (Landratsamt) in Eichstätt. Programm der Veranstaltung: Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vereins LDEZ Walter Schweidler, Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kuratoriums Herrn Wolfram Ellinghaus, Festrede von Hans Zehetmair, Grußwort Herr Josef Kraus, Laudatio Joachim Klose, Festliche Verleihung, Dankesrede für die Autoren des ausgezeichneten Buches Martin Euringer, MA. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Studierenden des Fachs Musik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Kontakt: ldez.e.v.@web.de

www.schulbuchpreis.de

Nightfever in Bonn

Nach der Sommerpause findet am 1. November erneut „Nightfever“ in der Kirche St. Remigius (Brüdergasse 8, 53111 Bonn) statt. Der Abend beginnt mit einer Hl. Messe um 18 Uhr, die Peter Irrgang, Priester des Opus Dei Bonn, als Hauptzelebrant feiern wird. Im Anschluss daran besteht die Gelegenheit zu Gebet, Gesang und Gespräch bis 23.30 Uhr.

www.bonn.nightfever.org

50 Jahre „Unitatis redintegratio“: Ökumenische Veranstaltung in Eichstätt

Vor 50 Jahren, am 21. November 1964, hat Papst Paul VI. das Ökumenismusdekret „Unitatis redintegratio“ veröffentlicht. Das vom Zweiten Vatikanischen Konzil formulierte Dokument gilt als „historischer Wendepunkt“ im Verhältnis der katholischen Kirche zur ökumenischen Bewegung und zu den nichtkatholischen Kirchen und Gemeinschaften. Die Konzilsväter haben im Gegensatz zu früher in den anderen christlichen Gemeinschaften „Mittel des Heils“ und die Taufe als sakramentales Band der Einheit zwischen allen Getauften herausgestellt. An den 50. Jahrestag der Verabschiedung des Dekrets erinnern die Ökumenekommission des Bistums Eichstätt, der Diözesanrat und das Diözesanbildungswerk am 21. November in Eichstätt. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr mit einer Begrüßung im Refektorium des Collegium Orientale Eichstätt. Von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr stellt Rektor Dr. Oleksandr Petrynko das Collegium Orientale vor und Archimandrit Dr. Andreas-A. Thiermeyer referiert über „Das Ökumenismusdekret und die Ostkirchen“. Gleichzeitig findet im Jesuitenrefektorium des Priesterseminars eine Podiumsdiskussion zum Thema „Das Ökumenismusdekret und seine Impulse aus katholischer und evangelischer Sicht“ mit Manfred Gerwing von der Katholischen Universität Eichstätt- Ingolstadt und Markus Buntfuß von der Augustana Hochschule Neuendettelsau statt. Von 16.45 bis 17.30 Uhr stehen ein Erfahrungsaustausch mit Zeitzeugen zur Ökumene und ein ökumenisches Bibelgespräch auf dem Programm. Den Abschluss bildet ein ökumenischer Gottesdienst um 18 Uhr im Eichstätter Dom.

Anmeldung bis 13. November bei der Geschäftsstelle des Diözesanrates, Tel. 0 84 21/50-615,

E-Mail: dioezesanrat@bistum-eichstaett.de