Veranstaltungen: Neubewertung von Vorurteilen gegen das Christentum: Jahreshauptversammlung von Pro Missa Tridentina: Jürgen Liminski spricht beim Philipp-Jeningen Kreis: Wallfahrt zum Kerbschen Berg um geistliche Berufe: Maria Vesperbild: Segnung der &b

Am 23. April beginnt die Kath. Pfarrgemeinde Altenberg mit dem Vortrag des Münsteraner Kirchenhistorikers Arnold Angenendt mit dem Titel „Christentum – Toleranz oder Gewalt?“ ihr neues Bildungsprogramm. Dabei soll durch eine historische Analyse eine Neubewertung bekannter Vorurteile vorgenommen werden. Die Veranstaltung findet am Freitag um 19 Uhr im Martin-Luther-Haus statt. Der Eintritt ist frei.

Die Laienvereinigung „Pro Missa Tridentina“ lädt am 24. April 2010 zu einer Tagung im Rahmen der Jahreshauptversammlung ein. Die Tagung beginnt um 10 Uhr mit einem Pontifikalamt im außerordentlichen Ritus im Essener Dom. Der Freiburger Liturge und Dogmatiker Helmut Hoping spricht um 14 Uhr über das Thema „Kreuz und Altar. Die Gegenwart des Opfers Christi in der eucharistischen Liturgie.“ Im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion über drei Jahre Motu proprio geplant.

Der Publizist, Journalist und Buchautor Jürgen Liminski hält am 25. April 2010, einen Vortrag zum Thema „Die verratene Familie – Mensch und Familie und was die Parteien daraus machen“. Der Vortrag findet im Schönstattzentrum Liebfrauenhöhe statt.

Unter dem Leitwort „Quo vadis. Wohin

gehst Du?“ findet am 25. April, dem Weltgebetstag um geistliche Berufe, im Eichsfeld eine Wallfahrt in diesem Anliegen statt. Sie beginnt um 14 Uhr in der Kirche zu Silberhausen mit einer Aussendung. Anschließend ziehen die Teilnehmer zum Familienzentrum Kerbscher Berg nach Dingelstädt. Gemeinsam mit Bischof Joachim Wanke wird um 16 Uhr in der Kirche des Kerbschen Berges die Vesper gesungen.

Am 25. April, dem Fest des heiligen Markus, werden in allen heiligen Messen in der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild die „schwarzen Wetterkerzen“ gesegnet. Bis zum 14. September, Fest Kreuzerhöhung, wird nach jeder heiligen Messe der Wettersegen gespendet. Die musikalische Umrahmung des Pilgeramtes um 10.15 Uhr übernimmt der Musikverein Kemnat.

Alle Sonntagsmessen werden in den Eltern-Kind-Raum übertragen, das Pilgeramt auch auf die Außenbildschirme der Kirchenvorplätze.

Zu diesem Thema spricht Prälat Wendelin Knoch, Professor für Dogmatik in Bochum, beim Auditorium Kloster Stiepel am 27. April um 20 Uhr.

Das Katholische Bildungswerk Köln lädt am 27. April 2010 um 17 Uhr zu einem Vortrag von Thomas Söding ein, der Mitglied der Internationalen Theologenkommission im Vatikan und Dozent an der Ruhruniversität Bochum ist. Das Thema des Vortrages lautet „Die Bibel: zeitlos aktuell und gültig oder zeitbedingt und gültig? – Zur Frage der Verbindlichkeit der Heiligen Schrift“. Der Eintritt beträgt drei Euro.

Zum Abschluss der Woche für das Leben spricht Manfred Spieker von der Universität Osnabrück am 26. April 2010 um 20.00 Uhr in der Pfarrei St. Answer, Fischerstr. 1, 23909 Ratzeburg zum Thema „Biopolitik – Probleme des Lebensschutzes in der Demokratie“.

Im Rahmen des vom Erzbistum Berlin ausgerufenen Berufungsjahrs findet am 25. April 2010 eine Einführung zu drei Wochen Exerzitien im Alltag statt. Zwischen 14 und 20 Uhr werden im Kloster Alexanderdorf Impulse für einen Weg geistlicher Übung im Lebensumfeld vermittelt.

Zum dritten Mal treffen sich am 8. Mai 2010 in der Kirche der Zisterzienserabtei Marienstatt junge Menschen zu „Nightfever“. Um 18 Uhr beginnt die Vorabendmesse. Im Anschluss folgt bis 22.30 Uhr die Gebetsnacht.