Vatikan-Experte für mehr Internetpräsenz der Kirche

Bonn (DT/KNA) Die katholische Kirche muss nach den Worten des Vatikan-Medienexperten Paul Tighe ihr Engagement in der digitalen Welt verstärken. „Wenn wir dort nicht präsent sind, verlieren wir die ganze junge Generation“, sagte der aus Irland stammende Sekretär des Päpstlichen Rates für die sozialen Kommunikationsmittel in Rom am Dienstag beim Katholischen Medienkongress in Bonn. Die digitale Revolution sei nicht nur eine technische Revolution, fügte Tighe hinzu. Das Internet verändere die gesamte Kultur und die zwischenmenschlichen Beziehungen. Für die Kirche bedeute das, ihre traditionellen Formen der Verkündigung, ihre Medien und ihre Sprache auf den Prüfstand zu stellen. „Das Modell der Predigt – einer redet, alle anderen sind passiv und hören zu – funktioniert im Internet nicht mehr“, sagte er. Eine „Bombardierung mit Glaubensinhalten“ sei unangebracht. Notwendig sei auch eine einfache Sprache.