Russisch-orthodoxer Patriarch lobt den Papst

Kiew/Moskau (DT/KNA) Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. lobt Benedikt XVI. wegen seiner moralischen Werte. Die Haltung des jetzigen Papstes „gibt uns Anlass zu Optimismus“, sagte Kyrill I. ukrainischen Medien nach Angaben des Moskauer Patriarchats vom Montag. Die „völlige Übereinstimmung“ der katholischen und orthodoxen Kirche in vielen öffentlichen und moralischen Fragen ermögliche, sich gemeinsam für christliche Werte stark zu machen, insbesondere in internationalen Organisationen. Zugleich erklärte Kyrill I., dass es in der katholischen Kirche seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verstärkt liberale Tendenzen gebe, die der orthodoxen Kirche Sorge bereiteten. So werde Benedikt XVI. von liberalen Theologen, aber auch von westlichen Medien immer wieder kritisiert. Als „sehr gefährlich“ bezeichnete der Patriarch eine positive Einstellung von protestantischen Kirchen zur Homosexualität. Hier würden „sündige Elemente“ Einzug halten, sagte er. Zudem wandte sich Kyrill I. gegen die im evangelischen Raum praktizierte Frauenordination. Das Interview mit Kyrill I. strahlten mehrere ukrainische TV-Sender im Vorfeld des Patriarchenbesuchs in dem Land vom 20. bis 28. Juli aus.