Ritter des Turiner Grabtuches wiederbelebt

Rom (DT/KNA) Zur bevorstehenden Ausstellung des Turiner Grabtuches haben Unternehmer, Geistliche, Künstler und Reitsportfreunde die „Ritter vom Grabtuch“ wiederbelebt. In Erinnerung an die Überführung der Reliquie von Chambery nach Turin im Jahr 1578 will die Gruppe den historischen Weg von Frankreich über die Alpen nach Italien nachreiten, berichtete der italienische Pressedienst SIR. Mehrere Dutzend Reiter wollen auf den Spuren der 500 Mann starken Truppe des Herzogs von Savoyen 240 Kilometer über die Alpen im Sattel zurücklegen. Die Wallfahrt soll am 2. April in Chambery beginnen. Am 9. April, einen Tag vor der Eröffnung der Ausstellung des Grabtuches, ist die Ankunft der Reiter in Turin vorgesehen.