Personalien

Kardinal Desmond Connell, Alterzbischof von Dublin, wird am Donnerstag 85 Jahre alt. Der irische Kirchenmann, der das Hauptstadtbistum von 1988 bis 2004 leitete, wurde von Johannes Paul II. am 21. Februar 2001 zum Kardinal ernannt. Im darauffolgenden Jahr erfuhr Connell für seinen Umgang mit dem Missbrauchsskandal breite Kritik in der Bevölkerung. Der am 24. März 1926 in Phibsboro geborene Connell erwarb akademische Abschlüsse in Literaturwissenschaft, Theologie und Philosophie. Er wurde mit 25 Jahren zum Priester geweiht. Von 1972 an bekleidete er eine Professur für Allgemeine Metaphysik am University College in Dublin. Daneben amtierte er mehrere Jahre als Dekan der Fakultät für Philosophie und Soziologie. Nach verschiedenen Aufgaben in der theologischen Kommission der Irischen Bischofskonferenz und der Ökumene-Kommission des Erzbistums Dublin erhielt Connell am 21. Januar 1988 die Berufung zum Erzbischof; die Weihe folgte am 6. März. In den folgenden Jahren wählten ihn die irischen Bischöfe auch zum Stellvertretenden Vorsitzenden ihrer Konferenz. Nach dem Aufbrechen des Missbrauchsskandals zeigten sich viele unzufrieden mit dem Krisenmanagement Connells. 69 Prozent waren bei einer Umfrage im April 2002 der Meinung, der Kardinal sei „sehr schlecht“ mit der Frage umgegangen. 56 Prozent sprachen sich für seinen Rücktritt aus. Im Oktober 2002 bat Connell öffentlich um Entschuldigung für die Übergriffe von Priestern und rief dazu auf, nicht bekannte Fälle zu melden.

Wolfgang Teske, Vizepräsident des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche in Deutschland, tritt von seinem Amt zurück. Er scheide „auf eigenen Wunsch“ zum 30. April aus dem Vorstand aus, teilte die Diakonie am Dienstag in Berlin mit. Zum 1. Mai übernehme Teske den Kaufmännischen Vorstand des Diakonischen Werks Mitteldeutschland mit Sitz in Halle. Der promovierte Jurist gehört zu den Vorstandsmitgliedern, denen die Diakonische Konferenz, die Mitgliederversammlung der Diakonie, bislang keine Entlastung für das Geschäftsjahr 2009 erteilt hat.