Mexiko: Kirche soll Spenden versteuern

Mexiko-Stadt (DT/KNA) In Mexiko ist ein politischer Streit darüber entbrannt, ob die katholische Kirche künftig Steuern für religiöse Feiern entrichten soll. Für jede Hochzeit, Taufe oder Beerdigung erhalte die Kirche Spenden, begründete Senator Carlos Navarrete Ruiz von der Linkspartei Revolucion Democratica in der Tageszeitung „El Universal“ (Montag) seinen Vorstoß. Auf diese Einnahmen bezahle die Geistlichkeit keine Steuern. „Ich würde laut applaudieren, wenn sie ihren Teil entrichten würden, bevor das Geld nach Rom geschickt oder innerhalb der mexikanischen Kirche verteilt wird“, so Navarrete. Senatspräsident Gustavo Madero lehnte den Vorschlag ab. Privatleute hätten ihr Einkommen bereits versteuert und übergäben aus diesem Teil ihrer Einnahmen Spenden an die Kirche.