Lammert mahnt Türkei: Rechte der Christen schützen

Berlin (DT/KNA) Bundestagspräsident Norbert Lammert hat an die Türkei appelliert, die Religionsfreiheit der Christen besser zu schützen. In einem am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Brief an den türkischen Parlamentspräsidenten Mehmet Ali Sahin verweist der CDU-Politiker auf Äußerungen des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan von Januar: Bei der Eröffnungsfeier zur Kulturhauptstadt Istanbul hatte Erdogan erklärt, in Istanbul könne jede Kultur ihre eigene Identität finden. Lammert sagte dazu, er hoffe nach Erdogans Rede „auf einen wachsenden Ehrgeiz der verantwortlichen türkischen Behörden, die freie christliche Religionsausübung in der Türkei zu schützen“. Zugleich appellierte der Bundestagspräsident an Sahin, er solle sich für das Recht der Kirchen einsetzen, über die vorhandenen Gotteshäuser als eigenen Besitz zu verfügen und ihre Religion frei zu praktizieren. Lammert spricht insbesondere die „prekäre Lage“ des Klosters Mor Gabriel sowie der Marienkirche in Diyarbakir als auch die Frage des christlichen Pilgerzentrums in Tarsus an. In all diesen Fällen „besteht nach wie vor große Gelegenheit, den mit der Rede des türkischen Ministerpräsidenten erneut verbundenen Ankündigungen jetzt Maßnahmen folgen zu lassen“.