Katholiken gründen Kapellen neben Abtreibungskliniken

Saint Paul (DT/KNA) Einen neuen Weg der stillen Mahnung gegen Abtreibungen hat die katholische Kirche in den Vereinigten Staaten eingeschlagen. Sie gründet in unmittelbarer Nähe von Abtreibungskliniken Kapellen und kleine Kirchen, in denen ein Tabernakel mit dem Allerheiligsten steht und in denen Menschen für Ungeborene beten und Gottesdienste feiern können. Im Erzbistum Saint Paul und Minneapolis gibt es bereits drei solcher Kapellen, eine vierte ist geplant. Die von privaten Stiftern zur Verfügung gestellten Häuser werden mit einfachen Mitteln zu Andachts- und Gottesdiensträumen umgestaltet. Erzbischof Larry Flynn unterstützt die Initiative.