„Deutschland pro Papa“ benennt sich um

Ludwigsburg (DT/KNA) Die Initiative „Deutschland pro Papa“ hat ab sofort einen neuen Namen. Statt „Pro Papa – Solidarität mit Papst Benedikt XVI e.V.“ heißt die Vereinigung jetzt „Pro Papa – Solidarität mit dem Papst e.V.“, teilte die Vorsitzende Sabine Beschmann am Sonntagabend in Ludwigsburg mit. Die Initiative wolle sich „nicht auf eine bestimmte Person beschränken“, sondern allen Nachfolgern Petri ihre Solidarität aussprechen und sie mit ihren Aktionen unterstützen. Die schon im Mai auf der Mitgliederversammlung beschlossene Namensänderung sei jetzt vom Amtsgericht Ludwigsburg bestätigt worden, berichtete Beschmann. Die Vereinigung versteht sich nach eigenen Angaben als katholische Aktionsgemeinschaft,„die alle papsttreuen Katholiken Deutschlands zusammenführt und so zur Wiederherstellung der Einheit der katholischen Kirche in Deutschland beiträgt“. In der Vergangenheit hatte sie beispielsweise angesichts der „Vatileaks“-Affäre eine Postkartenaktion für Benedikt XVI. gestartet. Außerdem hatte sie mehrfach Solidaritätskundgebungen für den Papst veranstaltet.