Danziger Erzbischof warnt „Radio Marija“-Chef

Warschau (DT/KNA) Danzigs Erzbischof Tadeusz Goclowski warnt den Kirchensender „Radio Marija“ vor einer Kampagne gegen die Ratifizierung des Reformvertrags der Europäischen Union. Die angeblich von Senderchef Pater Tadeusz Rydzyk geplante Kampagne sei nicht Aufgabe eines Priesters, sagte Goclowski in einem Interview der Tageszeitung „Dziennik“ (Montag). Der Erzbischof wörtlich: „Es ist überhaupt unzulässig, um Radio Marija herum eine politische Gruppe zu gründen, die sich katholisch nennt.“ Polnischen Medienberichten zufolge vereinbarte Rydzyk vor einer Woche mit Europaabgeordneten der nationalistischen Partei „Liga der polnischen Familien“ (LPR) die Gründung eines Komitees, das für eine Volksabstimmung über den sogenannten Vertrag von Lissabon wirbt. Ziel ist demnach, die Ratifizierung des EU-Reformvertrags mit Hilfe von „Radio Marija“ zu verhindern.