Benedikt XVI. feiert römisches Patronatsfest

Vatikanstadt (DT/KAP) Papst Benedikt XVI. feiert am 29. Juni im Petersdom eine Festmesse zum römischen Patronatsfest „Peter und Paul“. Beim Gottesdienst gedenkt er auch seiner eigenen Priesterweihe vor 60 Jahren, teilte der Vatikan am Samstag mit. Zugleich verleiht der Papst den im Vorjahr ernannten Erzbischöfen das Pallium als Zeichen ihrer Metropolitan-Würde. Es ist dies eine weiße Wollstola mit schwarzen Kreuzen, die bei der Liturgie über dem Messgewand getragen wird. An der Messe zu „Peter und Paul“ nimmt traditionell auch eine hochrangige Delegation des orthodoxen Patriarchats von Konstantinopel teil. Seit dem Besuch von Papst Johannes Paul II. in Istanbul im Jahr 1979 entsenden Rom und Konstantinopel jeweils Gastdelegationen zum Patronatsfest der anderen Kirche. Zum orthodoxen Andreas-Fest am 30. November reist in der Regel der Präsident des päpstlichen Einheitsrates an den orthodoxen Zentralsitz am Bosporus.