Kolumba in Köln ist Museum des Jahres

Das Kolumba Museum des Erzbistums Köln ist von deutschen Kunstkritikern zum Museum des Jahres 2013 gekürt worden. Das Kolumba Museum zeichne sich durch eine „hervorragende Architektur“ aus sowie durch eine „qualitätvolle Sammlung, die den Bogen zwischen alter und zeitgenössischer Kunst spannt“, teilte die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes (AICA) am Montag in Düsseldorf mit. Die Ausstellungsmacher gäben außerdem auch Künstlern eine Öffentlichkeit, „die gemeinhin wenig Medieninteresse gewinnen“. Der renommierte wie auch eigenwillige Schweizer Architekt Peter Zumthor hatte das puristisch anmutende Kölner Museum in 15-jähriger Planung gebaut und dafür einen speziell entwickelten Ziegel benutzt. Das Museum besitzt Kunstwerke von der Spätantike bis zur Gegenwart, die im jährlichen Wechsel präsentiert werden. Die aktuelle Ausstellung ist dem Thema Schrein und der Ästhetik des Unsichtbaren gewidmet. DT/dpa