Zahl der Woche: 12,4

Immer weniger Deutsche zählen sich zu den Lesern, immer weniger Bücher werden gekauft. Laut KNA verzeichnete die Branche 2017 gegenüber 2016 ein Minus von 1,6 Prozent auf 9,13 Milliarden Euro. Von 2013 bis 2017 ist die Zahl der Käufer auf dem Publikumsbuchmarkt um 6,4 Millionen gesunken. 2017 kauften noch 29,6 Millionen Menschen mindestens ein Buch. 2017 wurden auf dem Publikumsmarkt 367 Millionen Bücher verkauft, 2013 waren es noch 398 Millionen. Diejenigen, die Bücher kaufen, erwerben aber im Schnitt mehr Titel und geben mehr Geld dafür aus. 2017 lag das durchschnittliche Kaufpensum bei 12,4 Titeln, 2013 waren es 11.

 

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Buchmarkt Buchverkauf

Kirche