Bischof Fürst will Flüchtlinge aufnehmen

Weingarten (DT/KNA) Der katholische Bischof von Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, will leerstehende Räume des früheren Benediktinerklosters in Weingarten (Kreis Ravensburg) für die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen zur Verfügung stellen. Gegenüber der Schwäbischen Zeitung bezeichnete er gestern seinen Vorstoß auch als Appell an andere Institutionen, „schnell auf die immer größere Not zu reagieren“. Er betonte, er mache in seinem Zuständigkeitsbereich das Flüchtlingsproblem in den kommenden Monaten zur Chefsache. Ein fertiges Konzept liege jedoch noch nicht vor. Fürst hatte mehrfach schon die Bereitschaft seiner Diözese erklärt, Flüchtlinge in ihrem Zuständigkeitsbereich zu betreuen. Der heilige Martin habe seinen Mantel mit einem Bettler geteilt; symbolisch gelte das auch für Wohnraum: „Wir müssen uns um diese Menschen kümmern, die alles verloren haben.“

Themen & Autoren

Kirche