Beim Namen genannt

Beim Namen genannt

Amal Clooney (Foto: dpa) will für die inhaftierte aserbaidschanische Journalistin Khadija Ismayilova vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen. Ismayilova und ihr Anwalt überlegten, das Angebot anzunehmen, berichtete Radio Free Europe, für das Ismayilova unter anderem tätig war. Die investigative Journalistin war im September in einem umstrittenen Prozess in der autoritären Südkaukasusrepublik zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Ihr wurden mehrere Finanzvergehen vorgeworfen. Amal Clooney, die Frau von Hollywoodstar George Clooney, gilt als international gefragte Spitzenjuristin.

Benedikt Vallendar (43), Autor und Journalist, ist auf Kuba vorübergehend festgenommen und stundenlang verhört worden. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) am Montag der KNA mitteilte, hatte er am Straßenrand beobachtet, wie Mitglieder der Menschenrechtsorganisation „Damen in Weiß“ nach der Sonntagsmesse in Havanna von Geheimdienstmitarbeitern brutal zusammengeschlagen worden seien. Gemeinsam mit rund einem Dutzend anderen Umstehenden sei er daraufhin umringt und abgeführt worden. Vallendar schreibt für mehrere katholische Medien, darunter die „Tagespost“ und die KNA. Nach seiner Freilassung kehrte er laut IGFM in sein Hotel zurück, wo er sein Zimmer aufgebrochen und durchwühlt vorgefunden habe; es habe jedoch nichts gefehlt. Die Pfarrei Santa Rita in Havanna ist ein Treffpunkt der „Damen in Weiß“, eines Zusammenschlusses von Frauen, deren Männer und Söhne wegen Eintretens für die Meinungs- und Pressefreiheit verhaftet wurden.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann