Trends

Trends

Zahl der Atheisten steigt in Irland sprunghaft an

Die Zahl der Atheisten in Irland ist seit 2006 um rund 45 Prozent gestiegen. Wie irische Medien am Freitag unter Berufung auf die aktuelle Volkszählung in Irland berichteten, gaben rund 269 800 Personen an, keiner Religion anzugehören. 2006 lag die Zahl bei 83 500. Besonders hoch war der Anteil der Nichtgläubigen den Angaben zufolge bei den 25- bis 29-Jährigen. Allerdings bleibt der Katholizismus weiterhin die vorherrschende Religion in Irland: 84 Prozent der Bevölkerung bezeichneten sich als katholisch. Den Angaben zufolge stieg die Zahl der Katholiken in den vergangenen fünf Jahren um rund fünf Prozent. Der Zuwachs sei vor allem auf katholische Einwanderer aus Europa zurückzuführen, heißt es. Am schnellsten wuchsen in den vergangenen Jahren die orthodoxe Kirche, die Pfingstbewegung und der Islam. DT/KNA

Zitat der Woche

„Ich halte anständige Umgangsformen in der Politik nach wie vor für erstrebenswert.“

FDP-Parteichef Philipp Rösler

nach Kritik an seiner Parteiführung

Zahl der Woche

6,5

Bundesweit 6,5 Prozent der Schüler eines Jahrgangs haben im vergangenen Schuljahr die Schule verlassen, ohne wenigstens einen Hauptschulabschluss erworben zu haben. Dabei war der Anteil bei den Jungen mit 7,7 Prozent höher als bei den Mädchen mit 5,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Nach seinen Angaben wurden im Schuljahr 2010/2011 an den allgemeinbildenden Schulen in Deutschland insgesamt knapp 8,8 Millionen Schüler unterrichtet, 50,9 Prozent davon Jungen. Anders als an anderen Schulformen waren laut Statistik die Mädchen an den Gymnasien mit einem Anteil von 52,7 Prozent überrepräsentiert, dies am deutlichsten im Bundesland Brandenburg mit einem Anteil von 54,3 Prozent. DT/KNA