Beim Namen genannt

Arpad Göncz (87), Schriftsteller und früherer Staatspräsident von Ungarn, hat den Internationalen Adalbert-Preis 2009 für Frieden, Freiheit und Zusammenarbeit in Europa erhalten. Stellvertretend für ihn nahm am Samstag in Prag Gönczs Tochter, die frühere ungarische Außenministerin Kinga Göncz, die Auszeichnung aus den Händen des tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus entgegen. Die in Krefeld ansässige Adalbert-Stiftung erklärte, mit dem Adalbert-Preis werde Gönczs Beitrag „zur Befreiung Ungarns und seine Unterstützung der Vereinigung Deutschlands“ gewürdigt. Auch habe er als Literat seinen Landsleuten bedeutende westeuropäische Literatur zugänglich gemacht. Die Laudatio hielt auf Wunsch des Preisträgers der erste frei gewählte Parlamentspräsident der Slowakischen Republik, Frantisek Miklosko. Göncz habe als ungarischer Staatspräsident von 1990 bis 2000 die europäische Ausrichtung seines Landes mit Besonnenheit vorangetrieben, so die Stiftung. Er sei maßgeblich an der Gestaltung eines friedlichen Übergangs zur Demokratie beteiligt gewesen. Darüber hinaus spiegele sein Lebenswerk die Tradition des heiligen Adalbert von Prag (956 - 997) wider, der nach den Worten Papst Johannes Paul II. als „ein großer Patron für unseren Kontinent das Fundament für die europäische Identität und Einheit legte“. Mit dem mit 10 000 Euro dotierten Adalbert-Preis werden laut Stiftung Persönlichkeiten geehrt, die sich um die Pflege nachbarschaftlicher Beziehungen zwischen west- und mitteleuropäischen Völkern verdient gemacht haben.

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Arnold Vaatz, hat davor gewarnt, dem simbabwischen Ministerpräsidenten Morgan Tsvangirai eine finanzielle Unterstützung seines Landes zuzusichern. Nach wie vor bestimme der einstige Diktator Robert Mugabe den Weg des südafrikanischen Staates, sagte Vaatz am Montag im rbb-Inforadio. Es sei deshalb zu befürchten, dass die Entwicklungshilfe nicht die Demokratie in Simbabwe fördere, sondern die Position Mugabes erneut stärke.