Zeiten und Menschen (81)

Heute ist der 1. März 2018.

Heute vor 250 Jahren verstarb der Theologe Hermann Samuel Reimarus. 1754 veröffentlichte er zehn Abhandlungen über Die vornehmsten Wahrheiten der natürlichen Religion – einem Werk, mit dem er sich als „typischer Vertreter der deutschen Aufklärung“ und „philosophisch gewandter Verteidiger des christlichen Glaubens gegen den Atheismus französischer oder englischer Machart?“ etablierte (so Hannes Kerber, in: Philosophisches Jahrbuch. Band 123, Nr. 1, 2016, S. 256). Die erst nach seinem Tode veröffentlichte Schrift Apologie oder Schutzschrift für die vernünftigen Verehrer Gottes wendet sich gegen den Biblizismus und gilt als einer der ersten Beiträge zur historisch-kritischen Exegese. Nach Hermann Samuel Reimarus ist in Hamburg in der Gegend des Hafens eine Straße benannt.

Vor 250 Jahren wurde Pierre Coudrin, Ordensname Marie-Joseph, geboren, ein französischer Priester und Ordensgründer. „Le bon Père“, wie Coudrin auch genannt wird, gründete 1804 zusammen mit Henriette Aymer de la Chevalerie die Kongregation von den Heiligsten Herzen Jesu und Mariens, in Deutschland meist Arnsteiner Patres genannt. Der offizielle Name lautet Congregatio Sacrorum Cordium Jesu et Mariae necnon adorationis perpetuae Sanctissimi Sacramenti Altaris mit dem Ordenskürzel SS.CC.

Vor 150 Jahren wurde Sophie Maria Josephine Albina Gräfin Chotek von Chotkowa und Wognin geboren, eine böhmische Adelige und Ehefrau des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand. Sie fiel mit ihm zusammen dem Attentat von Sarajevo zum Opfer, das den Ersten Weltkrieg auslöste.

Vor 100 Jahren verstarb der US-amerikanische Politiker Jared Irwin, der als Mitglied der Demokratisch-Republikanischen Partei in den 1780er und 1790er Jahren mehrfach Abgeordneter im Parlament von Georgia war. In dieser Eigenschaft war er auch Mitglied des Konvents, der 1787 die amerikanische Verfassung ratifizierte. 1789 und 1795 war Irwin zudem auf zwei Konventen an der Ausarbeitung bzw. Überarbeitung der Verfassung des Staates Georgia maßgeblich beteiligt. Von 1796 bis 1798 sowie von 1807 bis 1809 war Jared Irwin Gouverneur von Georgia.

Vor 100 Jahren verstarb der kanadische Politiker Harlan Carey Brewster. Von 1912 bis zu seinem Tod war er Vorsitzender der British Columbia Liberal Party, ab 1916 Premierminister der Provinz British Columbia, a 1917 zudem Finanzminister.

Vor 100 Jahren wurde Marie-Louise Berneri geboren, eine italienische Autorin. Gegen Ende des Spanischen Bürgerkrieges war sie aktiv bei der Organisation Relief, wo sie Waisen und Flüchtlingen Hilfe leistete. Sie starb bereits im Alter von 31 Jahren im Wochenbett an einer Virusinfektion.

Vor 100 Jahren wurde auch der CDU-Politiker Hermann Biechele. Biechele war seit 1946 Mitglied der CDU und der Jungen Union. Von 1955 bis 1977 war er Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Konstanz-Land. Biechele wurde bei der Bundestagswahl 1961 über ein Direktmandat in Konstanz in den Deutschen Bundestag gewählt, dem er bis 1980 angehörte.  

Seinen 100. Geburtstag feiert heute der ehemalige Kölner Fußballer Franz Becker. Er absolvierte für die Vereine VfR Köln 04 rrh. (1947–1951) und 1. FC Köln (1951–1954).

Vor 50 Jahren verstarb der Schriftsteller Georg von der Vring. Er erhielt 1954 den Literaturpreis des Landes Niedersachsen und 1959 das Große Bundesverdienstkreuz. Er war erster und ist einziger Ehrenbürger von Brake/Oldenburg, wo im Jahre 2001 die Georg von der Vring-Gesellschaft gegründet wurde.

Seinen 50. Geburtstag feiert heute Swen Schulz, ein SPD-Politiker, der für den Bundestagswahlkreis Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord als Abgeordneter im 19. Deutschen Bundestag wirkt.

Einen guten Tag wünscht

Josef Bordat