MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Kiew/Moskau

Warum die Ukraine gewinnen muss

Siegen kann Wladimir Putin nicht mehr, aber seine destruktive Kraft ist gewaltig. Es ist an der Zeit, die Kriegsziele des Westens zu definieren. Ein Kommentar.
Demonstrationen für Soldaten in Mariupol
Foto: IMAGO/Kaniuka Ruslan (www.imago-images.de) | Putin muss diesen Krieg verlieren, um keine weiteren beginnen zu können. Die Ukraine muss siegen, weil sie das Selbstbestimmungsrecht der Völker, die Idee der Freiheit, den gesellschaftlichen und politischen Pluralismus verteidigt.

Die Ukraine habe ihre Tapferkeit bewiesen, jetzt aber müsse sie kapitulieren, um noch mehr Leid und Tod zu vermeiden. So oder ähnlich kommentierten viele Ende Februar. Mag sein, dass einige, die solches schrieben, tatsächlich an das Leid der vom Krieg direkt Betroffenen dachten, andere an die Opfer, die der ukrainische Widerstand der westlichen Wirtschaft abverlangt, viele an die Unbesiegbarkeit Russlands und seiner Armee. Das moralisierende Pathos dieser Empfehlung, die Ukrainer mögen ihre Freiheit doch bitte möglichst still und leise auf dem Altar unserer Bequemlichkeit opfern, sich dem Imperialismus Putins ergeben und nicht weiter auffallen, war immer schon zynisch.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben