MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Wahlen in Russland

Wahl 2024: Putin hat Russland im Griff

Die Wiederwahl des Präsidenten am 17. März lässt der Kreml angesichts des Krieges als Demonstration russischer Geschlossenheit inszenieren.
Russlands Machthaber Wladimir Putin
Foto: IMAGO/Sergey Guneev (www.imago-images.de) | Wladimir Putin, der Russland seit 1999 als Ministerpräsident beziehungsweise Präsident beherrscht, inszeniert die Wahl als Demonstration der Geschlossenheit.

Wladimir Putin kann die Präsidentschaftswahl, die in Russland von 15. bis 17. März regelrecht zelebriert wird, gar nicht verlieren. Anders als in der Türkei, wo Erdoğan im Vorjahr kurz um die Macht bangen musste, hat der Amtsinhaber im Kreml alles im Griff: Die von ihm kontrollierte Zentrale Wahlkommission entscheidet, wer kandidieren darf, welche Unterstützungserklärungen gültig sind und auch, wie hoch am Ende die Wahlbeteiligung und Putins Sieg ausfallen.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben