MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Vatikanstadt

Vatikan und USA: Die Zeichen stehen auf Entspannung

US-Außenminister Blinken trifft den Papst „in herzlicher Atmosphäre“. Und die US-Bischöfe schlagen in der Kommuniondebatte versöhnliche Töne an. Steht ein neues Tauwetter ins Haus?
US-Außenminister Blinken trifft Papst im Vatikan
Foto: - (Vatican Media/AP) | Antony Blinken, Außenminister der USA, und Papst Franziskus tauschen Geschenke aus. Blinken machte im Rahmen seiner einwöchigen Europareise auch im Vatikan Halt.

Mit dem amerikanischen Außenminister Antony Blinken hat am Montag der erste hochrangige Vertreter der Regierung des neuen US-Präsidenten Joe Biden den Vatikan besucht. Eine private Führung durch die Sixtinische Kapelle stand ebenso auf dem Programm wie eine 40-minütige Audienz bei Papst Franziskus. Auch wenn nur wenig über das Treffen an die Öffentlichkeit drang: Beide Seiten betonten die herzliche Atmosphäre, insbesondere Blinken zeigte sich später tief beeindruckt von Franziskus und lobte dessen Führungsstärke im Umgang mit der Corona-Krise, dem Klimawandel oder Migration.  Umgang mit China sorgte für Spannungen Daran wird deutlich, wo Blinken – und damit auch die Biden-Regierung insgesamt – die künftigen Felder ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben